BM-SPD Aktuell

Bauvorhaben am Aachener Tor

In Kenntnis der jetzt vorliegenden Stellungnahme des Amtes für Denkmalpflege fühlt sich die SPD-Fraktion mit Ihrer ablehnenden Haltung zum sogenannten Hubertus-Haus vor dem Aachener Tor klar bestätigt. Die SPD-Fraktion hatte seiner Zeit gefordert, die Aspekte ruhender und fließender Verkehr, ÖPNV, Freizeitnutzung, Kirmesnutzung sowie die Funktionalität und Nutzungsmöglichkeiten der Aufbauten im Spannungsfeld mit dem Denkmalschutz zu berücksichtigen.  (Antrag siehe Anlage)

Wenn jetzt bekannt wird, dass die Denkmalbehörde bereits in den Vorgesprächen zur Aufstellung des Bebauungsplanes auf „entgegenstehende Belange von Denkmalschutz und Pflege „ hingewiesen hat, müssen die bisherigen Aussagen der CDU-Bürgermeisterin Pfordt zum Denkmalschutz gegenüber den Beschlussgremien der Stadt Bergheim  so gewertet werden, dass hier bewusst nicht die Wahrheit  gesagt wurde, beziehungsweise wesentliche Informationen verschwiegen worden.  (siehe hierzu die Auszüge aus den jeweiligen Verwaltungsvorlagen)

Nach der jetzt vorliegenden detaillierten Stellungnahme der Denkmalbehörde erwartet die SPD-Fraktion, dass die Stadtverwaltung die Aufstellung des Bebauungsplanes und den Bau des Hubertus-Hauses in seiner jetzigen Form und an dieser Stelle aufgibt.

Sollte die Stadtverwaltung die Planungen dennoch weiter verfolgen, wird die SPD-Fraktion auch die Landesregierung einschalten, damit diese den sachgerechten Einsatz der Steuermittel bei der derzeitigen Renovierung des Aachener Tores überprüft.

Antrag der SPD-Fraktion

Stellungnahme des LVR zum Denkmalschutz

Auszüge aus den Verwaltungsvorlagen