SPD Bergheim-Mitte

Neuer Vorstand in Bergheim-Mitte

Neu gewählter SPD-Vorstand Bergheim-Mitte fordert Gesamtkonzept für die Innenstadt

Die Mitgliederversammlung diskutierte leidenschaftlich über die trostlose Situation in der Innenstadt vom Aachener Tor bis zum Bahnhofsgelände. Es kamen viele Vorschläge zur Verbesserung der Situation, vom Abriss des Parkhauses am Aachener Tor über die Bebauung des Jobberath und die Änderung der chaotischen Verkehrsführung rund um den Kaufland-Komplex bis hin zur verstärkten Wohnbebauung in der Innenstadt.

Einigkeit herrschte darüber, dass einzelne punktuelle Maßnahmen dem Stadtbild insgesamt nicht weiterhelfen. Es fehlt ein Gesamtkonzept, in das alle Schandflecken der Bergheimer Innenstadt eingebunden werden. Hier muss unter professioneller Leitung, bei Mitwirkung aller Beteiligten, ein Konzept erarbeitet werden, das in Zukunft Bergheim wieder so attraktiv macht, das hier wirklich von einer Kreisstadt gesprochen werden kann. Bergheim hat es, so Volker Kaune, verdient, dass hier die Bürgerinnen und Bürger wieder gerne leben, arbeiten und einkaufen. Bergheim muss zu einem Mittelpunkt und Magneten für die Region werden.

Um nun ein Zeichen für einen Neubeginn zu setzen, wird sich die SPD Bergheim-Mitte dafür einsetzen, für den Bereich zwischen Stadtmauer und Fußgängerzone vom Aachener Tor bis  zur Erft eine Gestaltungssatzung zu erlassen, die die dortige Hinterhofatmosphäre mit vielen Schmuddelecken beseitigen hilft.  Eine erfolgreiche Umgestaltung mit Hilfe aller beteiligten Eigentümer, Geschäftsleute und Bürgerinnen und Bürger in diesem Teilbereich ist aus Sicht der SPD Bergheim-Mitte wegweisend für ein erfolgreiches Konzept für die gesamte Innenstadt.